MAN KANN NICHT ALLES HABEN… IM HAMMAM BASAR +SALON SCHON!


 

Wir arbeiten ausschliesslich ökologisch durchdacht, mit natürlichen und reinen Produkten, aus kontrollierter Produktion und fördern den fairen Handel

Projektinitiantin und Inhaberin Lis Mijnssen

Wenn Du den Hammam Basar im Zürcher Seefeld noch nicht kennst, dann nur weil es einer der wertvollsten Geheimtipps in Zürich ist. Seit gestern weiss ich auch ganz genau weshalb das so ist… Ich glaube wenn es alle kennen würden, dann wäre es auf einmal viel zu voll. Gestern habe ich die unfassbar schöne und entspannende Oase im Herzen Zürichs für Euch getestet und komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Gestern habe ich mir einfach so einmal drei Stunden für mich allein Zeit genommen, mitten im Tag, um kurz auszuruhen und mich selbst zu verwöhnen, war wir sowieso öfters machen sollten. Ich bin heute noch tiefenentspannt… Ich habe mich für einen ausführlichen Hammam-Rundgang inkl. Snack-Pause und Dattelmilch und einer Körperpflege-Massage (25 Min) entschieden. 

Gut zu wissen:  Eintrittspreis Hammam: CHF 48.00 für Erwachsene, CHF 24.00 für Kinder (8-14 Jahre), eine reichhaltige und hausgemachte Ganzkörperpackung gibt’s für CHF 7.00 dazu. Es gibt Frauentage, Männertage und gemischte Tage im Hammam. Reservieren kann man Hier. Die tollen Produkte gibt’s auch im Online-Shop

Der Hammam Basar + Salon arbeitet ausschliesslich ökologisch, mit natürlichen Ingredienzen und fördern den Fairen Handel. Alle Produkte sind strengst auf Herkunft und Produktion kontrolliert und das Personal (Fach)kompetent, freundlich und angenehm im Umgang. Natürlich ist mir bei meinem Besuch auch dieses einzigartige Gebäude aufgefallen. Es sieht nicht nur gut aus…

Ein Hammam-Rundgang geht so: Eingehüllt in ein Foutah betritt man den Aufwärmraum. Wassereimer, Savon Noir und der Gommage Handschuh stehen bereit. Mit den Hammam Utensilien begibt man sich in den Warmraum, um sich mit reichlich Wasser und Savon Noir zu waschen. Der Körper ist nun auf den Heissraum vorbereitet. Der Aufenthalt im Heissraum ist nach Belieben Teil des Rundgangs und sollte fünfzehn Minuten nicht überschreiten, um eine Überhitzung des Körpers zu vermeiden. Ein kühlendes Fussbad im Holzzuber intensiviert jedoch die Wirkung und regt Kreislauf und Durchblutung zusätzlich an. Zurück im Warmraum schrubbt man die Haut mit dem Gommage Handschuh, übergiesst sich gründlich mit viel Wasser und entspannt auf dem warmen Nabelstein. Im Aufwärmraum steht Rhassoul bereit. Von Kopf bis Fuss auf Haut und Haare aufgetragen, bindet die Tonerde restliche Toxine und nährt mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Nach etwa zehn Minuten Einwirkzeit waschen Sie den Rhassoul unter der Schwalldusche ab.

Richtig Entspannen? Nach dem Reinigungsrundgang lädt der Ruheraum oder die Dachterrasse mit Blick auf den Patumbah-Park zur Entspannung ein. Hier nimmt man sich mindestens dreissig Minuten Zeit, damit sich der Körper abkühlen und sich der Kreislauf normalisieren kann; Wasser und Tee stehen zur freien Verfügung und auf Wunsch gibt’s hausgemachte Dattelmilch, frisch gepresste Frucht- und Gemüsesäfte sowie Schalen mit Nüssen, getrockneten Feigen und Datteln als Hammam-Snack.

Die Regenerationzeit: Man nimmt sich für einen Hammam Rundgang genügend Zeit; empfohlen wird, mindestens zwei Stunden dafür einzuplanen. Auch Kinder ab vier Jahren sind in Begleitung Erwachsener herzlich willkommen. Spielerisch die Reinigung des Körpers mit Spass zu verbinden, sich genüsslich mit reichlich Wasser zu übergiessen oder übergiessen zu lassen gehört sicherlich mit zu den schönsten Erfahrungen nicht nur für Kinder. Alles, was man für den Rundgang benötigt, ist im Eintrittspreis von CHF 48 (Kinder CHF 24) inbegriffen: Foutah und Badetücher, Savon Noir, Gommage Handschuh und Rhassoul. Weiter stehen vegane Pflegeprodukte wie Haarshampoo, Haarspülung, Körperlotion und Gesichtscrèmes zur freien Verfügung. Die regenerierenden Ganzkörperpackungen und die nährende Hammam Gesichtsmasken können zusätzlich gebucht werden. Diese sind im übrigen so natürlich, dass man Sie auch problemlos essen könnte.

Morgen, Samstag den 29. September, führt Lis Mijnssen – Projektinitiantin und Inhaberin – hinter die Kulissen von Hammam Basar +Salon.

Sie gibt Einblick in die nachhaltig und ökologisch erbauten Räume und erzählt über das Projekt im Patumbah-Park.

Gäste sind ab 10 Uhr herzlich im Hammam Basar +Salon willkommen, zum freien Rundgang im Gebäude oder zu einer der drei Führungen. Der perfekte Anlass für einen gemütlichen Spaziergang im Seefeld, eine frische Dattelmilch und einen marokkanischen Pfefferminztee im Hammam Salon (Nur marktfrische, biologische, vollwertige und vorwiegend saisonale Produkte – mediterran, maghrebinisch, vegetarisch und vegan) und „heartful“ Saturday-Shopping-Spree (Naturkosmetik, Textilien, Leuchten, Teppiche und Bücher) im Basar.